Königsberger Klopse – der Kindheitsklassiker

Ein absoluter Klassiker und immer wieder geliebt.

Auch wenn die Königsberger Klopse heutzutage wohl nicht mehr typischerweise auf den Tisch kommen, manchmal hat man einfach mal Lust auf die süß-saure Kapernsoße. So ging es mir vor Kurzem auch dann mussten die heißgeliebten Hackbällchen auch ganz fix gemacht werden. Ich bin nicht so ein großer Fan von Sardellen und hab sie weggelassen. Das ist dann aber ganz Dir überlassen.

Königsberger Klopse

5 from 2 votes
Recipe by my_tastyworld
Menge

4

Portionen
Kalorien pro Portion

400

kcal
Gesamtzeit

1

hour 

Zutaten

  • 400 g 400 gemischtes Hack

  • 25 g 25 Semmelbrösel

  • 1 1 Ei

  • Salz, Pfeffer

  • 1 Literr 1 Brühe

  • 1 1 große Zwiebel

  • 2 2 Lorbeerblätter

  • 2 EL 2 Butter

  • 2 EL 2 Mehl

  • 400 ml 400 Brühe von Klopse

  • 100 ml 100 Sahne light

  • 30 g 30 Kapern

  • 1 1 Salz

  • 1 Prise 1 Pfeffer

  • 1/2 TL 1/2 Zucker

Zubereitung

  • Das Hackfleisch mit Semmelbrösel und Eier in eine Schüssel geben. Kräftig mit Salz und Pfeffer würzen, ordentlich durchkneten und mittelgroße Bällchen formen.
  • Liter Brühe aufsetzen und zum kochen bringen.
  • Die Zwiebel schälen, vierteln und mit Klopsen und Lorbeer in die Brühe geben und bei mittlerer Hitze abgedeckt ca. 15 min garen.
  • Die Klopse dann rausnehmen und beiseite stellen.
  • Brühe in einen Messbecher o.Ä. abfüllen.
  • In einem Topf eine Mehlschwitze machen. Dafür die Butter erwärmen und das Mehl mit einem Schneebesen einrühren. Dann nach und nach unter ständigem Rühren die Brühe eingießen. Die Soße kurz aufkochen, dann die Hitze runterstellen.
  • Sahne und Kapern einrühren und mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.
  • Die Klopse in die Soße geben, 3 min köcheln lassen und servieren.
  • Dazu passt Reis oder Kartoffeln.

kleiner Tipp

  • Das Rezept reicht für ca. 10 Hackbällchen. Dazu serviert man Kartoffeln.

Hast Du das Rezept schon ausprobiert?

Verlinke @my_tastyworld auf Instagram und setze den #mytastyworld !

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*